BTK-FH Logo

Uncategorized

Klaus Mann’s “Letzter Auftritt”

PSchaefer | Klaus Mann

Klaus Mann, am 18.November 1906 in München geboren war ein Schriftsteller.

Der Sohn von Thomas Mann, ebenfalls Schriftsteller, war als Außenseiter bekannt. Er verarbeitete in seinen frühen Werken Themen, die zur damaligen Zeit als Tabubruch galten. Nach seiner Emigration aus Deutschland fand eine wesentliche Neuorientierung in der Thematik seiner Werke statt. Er wurde zum kämpferischen Literaten gegen den Nationalsozialismus.
Klaus Mann gilt heute als einer der wichtigsten Repräsentanten der deutschsprachigen Exilliteratur.

Theater faszinierte ihn, da er einen engen Zusammenhang sah zwischen Exhibitionismus und der künstlerischen Begabung. Er liebte es sich selbst vor dem Publikum darzustellen.
Daher dachte ich, wäre es passend wichtige Daten seines Lebens, auf einer kleinen Theaterbühne mit Vorhang und Sitzplätzen, zu präsentieren. Eine Wand schmücken Auszüge aus seinen rund 9000 veröffentlichten geschriebenen Seiten, die andere Wand ist mit einer Leinwand bestückt die mit einem alten Projektor bespielt wird und auf dem Boden befindet sich eine alte Schreibmaschine und Schreibutensilien. Die Bühne soll im übertragenem Sinne sein Arbeitszimmer darstellen.

Wenn man sich zu seinem Ausstellungsbereich begibt, wird man auf einen geschlossenen Vorhang, eine Theaterstuhlreihe und einen Zugmechanismus mit einer Handschlaufe treffen. Zieht man an dieser Handschlaufe, öffnet sich der Vorhang und die Bühne wird durch einen Strahler erhellt. Alle vier Theaterklappstühle sind mit einem Kontakt versehen, der eine Funktion auf der Bühne abspielen lässt. Will man sich also auf einen der Stühle setzen, wird der Kontakt geschlossen und etwas aus Klaus Mann’s Leben visualisiert. Dies könnte zum Beispiel ein Auszug aus einem seiner Texte als Hörspiel, eine Video von einer Neuinszenierung seiner Theaterstückes auf der Leinwand, typografische Visualz mit Daten und persönlichem aus seinem Leben oder ein Ausdruck wichtiger Daten als Give-Away. Alle vier dieser verschiedenen Installationen könnten mit beliebig vielen Daten bestückt und letztendlich im Randomverfahren dann ausgegeben werden. So hätte man die Möglichkeit, relativ einfach mittels vier Kontakten ein interaktives eigenes Theaterstück aufzuführen indem der Benutzer selbst bestimmen kann was es sehen möchte.

Romane

• Der fromme Tanz
• Alexander. Roman der Utopie
• Treffpunkt im Unendlichen
• Flucht in den Norden
• Symphonie Pathétique
• Mephisto
• Der Vulkan
• The Last Day

Theaterstücke

• Anja und Esther
• Revue zu Vieren
• Gegenüber von China
• Geschwister
• Athen
• Der siebente Engel

Über Klaus Mann: „In mancher Hinsicht war er seiner Zeit voraus, indem er Konventionen brach und Regeln verletzte.”

speak up

Add your comment below, or trackback from your own site.

Subscribe to these comments.

Be nice. Keep it clean. Stay on topic. No spam.

You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

*Required Fields