BTK-FH Logo

Ausflüge, Die zerbrochenen Spiegel

Besuch der Archenhold Sternwarte

Hier noch einmal meine Ideenpräsentation für das angestrebte Ausstellungsdesign des Theaterstücks, inspririert durch meinen Besuch bei der Sternwarte Archenhold (Treptower Park).

Debby_Ausstellungsdesign

Die zerbrochenen Spiegel

Medieneinsatz in Berliner Museen

Um uns auf das Austellungsprojekt “die zerbrochenen Spiegel” vorzubereiten, werden wir mehrere Museen und Austellungen besuchen und deren Medieneinsatz und Interaktionsmöglichkeiten dokumentieren und analysieren.
Unser erster gemeinsamer Besuch galt dem Museum für Film und Fernsehen am Potsdamer Platz.
Eure Aufgabe bis zum nächsten Termin am Mittwoch, den 09.12.09,
ist es, auf eigene Faust ein Museum oder eine Ausstellung zu besuchen. Ihr fertigt Skizzen von Präsentationsszenarien an, beschreibt Interaktionsmöglichkeiten und schätzt den technischen Aufwand (verwendete Hardware, Programmierung, Installation, Videoschnitt, Animation, etc)

Annika Bauer: Currywurst-Museum
Debora Dürhager: Sternwarte Archenhold, Science-Center Spectrum
Stefan Köcher: Technikmuseum
Niko Messerli: Computerspielemuseum
Lorena Richter: Jüdisches Museum
Paul Schäfer: DDR-Museum
Rut Sigurdardottir: Museum für Film und Fernsehen
Nora Süß: Museum für Film und Fernsehen

Bitte stellt Eure Dokumentation direkt ins Blog. Am kommenden Termin überlegen wir dann, welche Ausstellungskonzepte für unser Projekt relevant sind, und ob eine Adaption und Umsetzung für uns realistisch ist.

Uncategorized

Abschluss des Futurologen-Projekts

Folgende Aufgaben stehen bis zum kommenden IE2-Termin am 11.11. an:

Gruppe Box 1 (Paul, Deborah)

  • Isadora Patch für Maus-Interaktion konzipieren und in R1 ausprobieren
  • Sounds für Explosionen überarbeiten
  • Sounds für Rauschen
  • Foto-Dokumentation (..in Aktion und Detailaufnahmen)

Gruppe Box 2 (Nora, Lorena)

  • Nebel automatisieren und Licht mit Box 1 verbinden (das machen wir im Kurs)
  • Foto-Dokumentation (..in Aktion und Detailaufnahmen)
  • Video-Dokumentation: Konzept für eine Gesamtdoku erarbeiten !!

Gruppe Box 3 (Nico, Ruth, Stefan)

  • Das Futu-Vokabular in einzelne mp3 Dateien separieren
  • Kamera aus dem bliz und Mini-Beamer testen
  • Magnetschalter einbauen (mindestens 4)
  • Spiegelscherben besorgen und mit dem Beamer testen
  • MP3-Player anschliessen (das machen wir im Kurs)

____________________________________________________________________
Folgende Teilnehmer konnte ich leider nicht erreichen:

paul.schaefer: Over quota
stefan.koecher: Over quota
nora.suess: Over quota

Die Fehlermeldung weist darauf hin, dass Ihr Postfach übergelaufen ist bzw. E-Mails mit zu großem Datenvolumen (möglicherweise im Anhang) eingegangen sind.

Unglücklicherweise ergibt sich hier ein ein typisches WebMail-Server-Problem:

Ihr WebMail-Ordner hat eine bestimmte Größe, die vordefiniert wird. Auf unserem Server sind dies x MB. Sobald diese Größe durch eine Mail mit großem Anhang verstopft wird, können Sie E-Mails nicht mehr versenden, ja nicht einmal mehr die E-Mails löschen, die den Account verstopfen, da sie zum Versenden oder Löschen in einen anderen Ordner (Outbox bzw. Papierkorb) verschoben werden müssen.

Da aber auch dieser Ordner sich im Account befindet (er somit auch voll ist), gibt es bereits bei dem Versuch eine Fehlermeldung.

Was ist zu tun?

Sie können die Voreinstellungen so ändern, dass in Ihrem Account kein Papierkorb verwendet wird, sondern die Mails, die sie mit Haken versehen und Löschen nicht verschoben, sondern direkt gelöscht werden. Dies tun Sie indem Sie nach Einloggen auf dem WebMail-Server auf „Optionen“ klicken und im folgenden Fenster „Ordneroptionen“ wählen. Klicken Sie dann auf Papierkorb und wählen Sie „Keinen Papierkorb verwenden“. Bestätigen Sie die Eingabe mit „Senden“.

Somit sollten Sie jetzt die Mails löschen können. Bitte löschen Sie anschließend genügend E-Mails, so dass Sie wieder E-Mails empfangen und versenden können.

Die zerbrochenen Spiegel

IE2 mit neuem Thema

Termine: 28.10., 11.11., 25.11., 09.12., 06.01., 20.01., 03.02., jeweils von 09:00 – 13.45 Uhr 

 

 Die zerbrochenen Spiegel

Wir nähern uns dem Wintersemester 09/10 und [inter]active environments I wird II. Im zweiten Teil werden wir neuen Teilnehmern die Boxen präsentieren und gemeinsam die 3. Box fertigstellen. Danach geht es zum nächsten Thema: Die zerbrochenen Spiegel. Nach eine Vorlage von Klaus Mann (einem Sohn von Thomas Mann) werden wir ein Konzept für eine interaktive Ausstellung konzipieren und in Teilen realisieren.

Der erste offizielle Termin für [inter]active environments II ist der 28.10., nicht der 14.10.

Entdeckungen

Künstler mit Kondensatoren

»Eines Tages werden Künstler mit Kondensatoren, Widerständen & Halbleitern arbeiten, so wie sie heute mit Pinseln, Violine & Abfall arbeiten.« 

Nam June Paik, 1967

Die Boxen

Das Konzept für Box 3 steht!

So, heute gings also ans endgültige Auspfeilen für Konzept Nummer Drei – und das mit Erfolg. Im Grunde fehlen uns für Box 3 nur noch einige wenige Baumaterialien, um dann endlich richtig loslegen zu können.Motto der dritten Box ist, wie bereits im vorherigen Post erwähnt, die Zeitebene der Chemokratie in Lem’s Buch Der Futurologische Kongress.Grundidee ist es, die Box zunächst als idyllisch und scheinbar “perfekt” erscheinen zu lassen – genauso wie die neue Gesellschaft, in der Tichy zunächst erwacht:

Die Verkleidung besteht hierbei aus einer eleganten Tapete mit Ornamenten, einem gemütlichen und fast zum Verweilen einladenden Teppich, je einem Holzregalen zu jeder Seite mit diversen kleinen Living-Accessoires (Sektflaschen, Aschenbecher, Bücher, etc) und Spiegelfolie als Verkleidung der beiden Innenseiten, die der Box optisch nochmals einen zusätzlichen (und scheinbar unendlichen) Raum verleihen sollen.

In der Mitte soll schliesslich ein Bilderrahmen hängen der eine zunächst Leere weisse Fläche umrahmt; darüber angebracht eine futurologisch anmutende Armatur, welche den User zum Anfassen einlädt. Die ganze Box wird dabei in sanftes warmes Licht getaucht, das von einer an der Decke entlanglaufenden Lichterkette kommt.

Doch die zu Anfang so gemütliche Atmosphäre wird bald zerstört:

Mittels Mini-Beamer sollen nämlich “zerstörte Strukturen”, sprich also sowas wie Risse oder Schmutz auf die gesamte Innenfläche projiziert werden; all das nochmal verstärkt durch die an den Seiten klebende Spiegelfolie. Parallel dazu läuft im Hintergrund monoton das “futurologische Alphabet” ab. Die überall in der Box verstreut liegenden Pillenpackungen tun ihr Übriges.

Die Boxen

Die lange Nacht der Futurologen – Box 1 und 2 wurden vorgestellt!

Wie bereits Lorena erwähnt hat, war Die Lange Nacht der Wissenschaften vorletzten Samstag ein voller Erfolg und eine Prämiere gab es gleich noch dazu:  Box 1 und 2 wurden nämlich erstmals der Öffentlichkeit präsentiert und zugänglich gemacht – Ein Meilenstein in der btk-Geschichte! Hier das dazugehörige futurologische Eye-Candy plus Erläuterung, für alle, die an dem Abend nicht da sein konnten: 

Box 1 – Der Kanal.

Die erste der ins gesamt 3 Boxen hat Tichys Aufenthalt im Kanal während der Bombardierung des Hilton-Hotels als Thema: Um den Bombardierungen seitens der Regierung zu entgehen, flüchten die Hotelgäste schliesslich unter die Erde, um dort das Ende der Auseinandersetzungen abzuwarten. Immernoch teilweise benommen von dem chemischen bewusstseinsmanipulierenden Kampfstoffen stehen alle entkommenen Beteiligten sozusagen mehr oder weniger “unter Drogen” und erleben eine Halluzination nach der anderen.

Interaktionsmöglichkeiten für den User sind hierbei einmal durch Bewegung sowie Berührung gegeben: Die rote Grubenlampe beginnt zu leuchten, sobald sich ihr eine Person nähert. Des Weiteren löst eine kleine versteckte Lichtschranke im Abwasserkanal auf einmal wie aus dem Nichts kommende Beschussgeräusche aus; auf dem zerbrochenen Monitor in der Mitte werden Videos abgespielt, sobald man an der Gasmaske rüttelt.

Box 2 – Der Kälteschlaf.

Nachdem Tichy in seiner letzten Halluzination von Gegenbeweglern der Regierung allein im Kanal aufgefunden und sogleich niedergeschossen wird, wacht er zunächst (genauso wie der Leser) orientierungs- und zeitlos in einem unbekannten Krankenhaus wieder auf.

Noch nicht im Stande zu begreifen, was hier eigentlich vor sich geht, wird er und sein bereits geschädigter Körper kurz darauf in flüssigen Stickstoff getaucht und somit in Kälteschlaf versetzt. Während dieser Phase im Buch ist Tichy vollkommen machtlos – Genauso wie der User mit der Interaktion der zweiten Box:

Eine wehrlose Figur umringt von Schläuchen und technischen Applikationen, klinisch getaucht in weißes Licht und Nebel. Währenddessen wird Tichys innerer Monolog eingespielt, eine leicht beklemmende Stimmung entsteht. Der User ist eigentlich vollkommen “nutzlos”, kann er Tichy doch nicht aus seinem Zustand befreien, sondern nur zusehen und mitfühlen. Ein merkwürdiger Patientenzettel aus dem Krankenhaus trägt zur allgemeinen Verwirrung bei.

Box 3 – Die Chemokratie.

Still under construction. – An Box 3 wird derzeit fleißig gearbeitet und wir hoffen sehr, dass sie pünktlich zu der btk Bachelor-Vernissage fertig wird damit die futurologische Boxen-Trilogie endlich komplett ist!

In Box 3 geht es übrigens um die Chemokratie und Psyvilisation – Tichys letzte und längste Station im Buch: Nach seiner Vitrifizierung schildert er hier in Tagebuchform, wie die “neuen” Menschen im Jahre 2098, ihre Handlungsmuster und Lebensstile auf ihn als “Tauling” einwirken. Dabei bekommt er allmählig immer mehr Zweifel und die angeblich so perfekte Welt erste Risse.

Technisch sind hierbei in Planung: Die Verwendung eines Mini-Beamers in Zusammenarbeit mit (evtl. zerbrochenen?) Spiegelstücken, die das projizierte Bild dann vervielfachen sollen. Des Weiteren wiederum Sounds, die parallel dazu dem User einen Überblick über die verwendeten Drogen und bewusstseinsverändernden Mittel in der “schönen neuen Welt” geben sollen, sowie eventuell zum Abschluss noch Stroboskoplicht.

Man darf also gespannt sein!

Uncategorized

Futorologen

futos1.pdf

Uncategorized

Where are you?!

  • lauritz!

where are you?

welche zitate denn?

irgendwelche?

die btk ist sooo groß wenn man jemanden sucht!

bitte melden!

Die Boxen

Bomben über dem Hilton – Die erste Box

Hier nun mein Versuch nen Conzept für Box eins zu Posten, unser aktueller Stand:Weitere folgen demnächst.Bomben über dem Hilton